Leistenbruch Symptome

Die Leistenbruch Symptome entstehen durch einen Bruch im Bereich der Leiste des menschlichen Körpers. Hier befindet sich der Leistenkanal, der mit Sehnen, Bindegewebe und Muskeln eine kompakte äußere Hülle der Körperhöhle bildet.

Physiotheraeutin erklärt Patientin Wirbelsäule

Von einem Leistenbruch sprechen Mediziner, wenn sich an der Hülle Schwachstellen zeigen und Lücken entstehen. Empfindliche Lymph- und Nervenbahnen verlaufen durch den Leistenkanal. Der Samenstrang des Mannes verläuft ebenfalls durch die Leiste. In diesem Bereich sind neben einer ausgeprägten Muskulatur starke Bänder vorhanden, welche die Gefäße schützen.

Jeder Mensch kann einen Leistenbruch bekommen

Symptome des LeistenbruchDie Mediziner unterscheiden zwei Arten des Leistenbruchs / Leistenhernie, und zwar den direkten und den indirekten Leistenbruch.

Die direkte Leistenhernie ist ein erworbener Bruch, der in der Regel an der physiologischen Schwachstelle der Bauchwand, dem sogenannten Hesselbachdreieck, entsteht.

Diesen Bruch nennen Ärzte einen Baucheingeweidebruch. Der indirekte Leistenbruch ist ein erworbener oder genetisch bedingter Bruch. Dieser Bruch verläuft vollständig durch den Leistenkanal.

Erkennbare Leistenbruch Symptome

Die Leistenbruch Symptome erkennen Betroffene an

  •         einer Beule oder Wölbung in der Leistengegend,
  •         ziehenden Leistenschmerzen in diesem Bereich, die sich bei Druck verstärken,
  •         Schmerzen im Bereich der Leiste, die beim Mann bis in den Hodensack ausstrahlen,
  •         Schmerzen, die sich bei Frauen bis an die Schamlippen ausdehnen,
  •         Schmerzen beim Stuhlgang und
  •         beim Heben schwerer Gegenstände.

Extrem starke Schmerzen treten auf, wenn der Leistenkanal den Eingeweiden nicht mehr standhält, ein Bruch entsteht und die Eingeweide durch diese Stelle treten. Diese Schmerzen sind so heftig und führen oft zum Erbrechen. Durch Erkältungskrankheiten, die mit Husten und Schnupfen einhergehen, kann sich der Druck im Bauchraum verstärken und zum Leistenbruch führen. Dies geschieht, wenn der Betroffene stark hustet oder niest.

Welche Ursachen für den Leistenbruch infrage kommen

Den inneren Bauchraum schützt ein Leistenkanal, bei dem Muskeln, Bänder und Sehnen ein Stützgewebe bilden. Das Gewebe wirkt dem Druck der Eingeweide entgegen. Ist der Leistenkanal zu schwach, hält er dem Druck nicht stand. Die Eingeweide treten aus dem Bauchraum und ein Leistenbruch entsteht. Als mögliche Ursachen für die Schwäche und das Nichtstandhalten des Leistenkanals kommen infrage:

  1.         genetische Veranlagungen. Diese wirken sich in einer Schwäche der Bauchwand aus. Weiterhin ist ein zu weiter Leistenkanal als Ursache möglich.
  2.         eine Stoffwechselkrankheit, die das Bindegewebe schwächt.
  3.         oder ein massiver Druck im Inneren des Bauchraums. Dieser kann durch einen chronisch verstopften Darm entstehen sowie durch extreme körperliche Arbeit oder heftigem Husten.

Während der Schwangerschaft einer Frau tritt ein Leistenbruch vermehrt auf. Das Risiko für einen Leistenbruch steigt, wenn auf den Betroffenen mehrere Faktoren zutreffen.

Die Leistenbruch Symptome sind nicht zu unterschätzen

Ein Leistenbruch bringt im Gegensatz zu einfachen Blockaden und Eingeklemmten Nerven stets Gefahren mit sich. Sobald sich eines oder mehrere Leistenbruch Symptome zeigen, ist umgehend ein Arzt zu konsultieren. Aufgrund des Leistenbruchs pressen sich innere Organe durch die Bruchstelle nach außen. Das Verklemmen der Organe in der Öffnung des Bruchs ist lebensgefährlich. Die Organe schwellen in der Bruchstelle an und unterbinden dabei die Blutzufuhr. Die Gefahr des Strangulierens der im Bruch eingeklemmten Organe ist für den Betroffenen lebensbedrohlich. Die Schmerzen treten nicht sofort auf. In der Regel kommen sie zum Vorschein, wenn sich die Organe und das Gewebe im Bruch einklemmen.

Leistenbruch Symptome bei anderen Erkrankungen

Leistenbruch Symptome bedeuten nicht unwiderruflich einen Leistenbruch.

Die Zeichen sind ebenfalls bei anderen Krankheiten vorhanden. Die Betroffenen haben Schmerzen in der Leistengegend bei einer Entzündung der Bänder und Sehnen durch Überlastung. Auch eine sogenannte Fehlbelastung kann ursächlich für entzündete und gereizte Sehnenansätze sein. Ebenfalls mit Leistenbruch Symptome geht eine verformte Wirbelsäule einher. Für heftige Schmerzen im Bereich der Leiste ist ein deformiertes oder geschädigtes Hüftgelenk ursächlich. Welche Erkrankung vorliegt, zeigt eine gründliche ärztliche Untersuchung.

weitere Informationen auf Wikipedia zum Leistenbruch

Die Therapie symptomatischer Schmerzen

Sobald sich Symptome zeigen, die auf einen Leistenbruch hindeuten, ist der Mediziner aufzusuchen. Er stellt die Diagnose und leitet die Therapie ein. Hat der Patient ausschließlich starke Leibschmerzen, ist der Leistenkanal nicht durchbrochen, kann jedoch kurz davor stehen. Sind die Leistenbruch Symptome eindeutig, ist in der Regel ein chirurgischer Eingriff notwendig. Die Öffnung verschließt der Chirurg bei einem direkten Bruch. Bei einem indirekten Bruch bleibt eine Öffnung für den Samenstrang offen.

redaktionell erstellt durch: Anna Nilsson