Rücken­schmer­zen

Rücken­schmer­zen zäh­len zu den häu­figs­ten Gesund­heits­pro­ble­men, jeder Erwach­sene hat in sei­nem Leben mehr­mals unter Rücken­schmer­zen zu lei­den. Meist ver­ge­hen die Schmer­zen von allein, 8 von 10 Pati­en­ten sind nach 2–3 Wochen wie­der völ­lig schmerzfrei.

Rücken­schmer­zen sind zwar sehr unan­ge­nehm, aber fast immer harm­los. Bei etwa 90% aller Pati­en­ten sind die Schmer­zen nach ein paar Tagen oder Wochen weg. Ein Arzt­be­such ist in den meis­ten Fäl­len nicht nötig.

Warum strah­len Rücken­schmer­zen?

Rücken­schmer­zen strah­len meist bis in den Nacken, die Schul­tern, die Arme und Füsse aus. Dabei zieht der Schmerz über die Rücken­mus­keln ent­lang der Ner­ven und Mus­keln bis in andere Regio­nen. Die­ser ferne Schmerz wird als strah­lende Schmer­zen gespürt.

Ursa­chen für Rückenschmerzen

  • Über­be­las­tung und Verspannung
  • fal­sche Hal­tung im Ste­hen oder Sitzen
  • zu schwe­res Tra­gen und Heben
  • fal­sche Hal­tung beim Tragen
  • Untrai­nierte Mus­ku­la­tur und wenig Bewegung
  • Psy­chi­sche Fak­to­ren:
    Stress, Anspan­nung, Belas­tung und Angst ver­ur­sa­chen Ver­span­nung im Kör­pers und der Mus­ku­la­tur. Ver­span­nun­gen lösen dann
    Rücken­schmer­zen aus.
  • Abnut­zung der Wir­bel­säule u. Bandscheiben
  • Hexen­schuss und Ischias
  • Band­schei­ben­vor­fall und ein­ge­klemm­ter Nerv

Ver­span­nun­gen und zu stark belas­tete Mus­keln schmer­zen sehr stark und kön­nen sich durch die Schmer­zen ver­här­ten. Die Schmer­zen strah­len dabei bis in den Kopf, die Beine oder Schul­tern aus. 

Rücken­schmer­zen Arten

  • Lum­b­al­gie – chro­ni­sche Rückenschmerzen
  • Lum­bago – aku­ter Hexenschuss
  • Ischi­al­gie – Ischias Nerv Reizung
  • Lum­bo­i­s­chi­al­gie – Kom­bi­na­tion aus Ischias-Schmer­zen und Schmer­zen unte­rer Lendenbereich
  • Ner­ven­wur­zel­rei­zung – Ein­ge­klemm­ter Nerv (Pseu­do­ra­di­ku­lä­rer Schmerz )

Behand­lung

Das kön­nen Sie selbst tun

  • leichte Schmerz­me­di­ka­mente (Par­acet­amol) und ent­zün­dungs­hem­mende Medi­ka­mente (Ibu­profen)
  • sanfte Bewe­gungs­übun­gen (Dehn­übun­gen, Entspannungsübungen)
  • nur im Not­fall Bett­ruhe, bes­ser Spa­zie­ren oder Schwim­men gehen
  • warme Bäder oder Wärmepflaster
  • Kalte oder warme Packungen
  • Nicht schwer belas­ten, tra­gen oder heben, bis zum Abklin­gen der Rückenschmerzen

Rücken­schmer­zen Schwangerschaft

Jede 3 Schwan­gere lei­det in ihrer Schwan­ger­schaft unter Rücken­schmer­zen. Die Schmer­zen ent­ste­hen wie bei nicht­schwan­ge­ren Frauen dur die oben genann­ten Ursa­chen, kön­nen aber wäh­rend der Schwan­ger­schaft ver­stärkt wer­den. Dies geschieht durch das erhöhte Gewicht und dem Ungleich­ge­wicht der Frauen. Wenn dazu eine untrai­nierte Mus­ku­la­tur mit wenig Mus­kel-Poten­zial hin­zu­kommt, verneh­ren sich die Rücken­schmer­zen in der Schwan­ger­schaft. Wenn Frauen in der Schwan­ger­schaft an Rücken­schmer­zen lei­den kann dies auch am Ischias lie­gen. Die Ent­zün­dung des Ischias Ner­ves liegt aber nicht an dem Über­ge­wich­tes wäh­rend der Schwangerschaft.

Die Rücken­schmer­zen wer­den oft im Tages­ab­lauf stär­ker, dass liegt an der zuneh­men­den Schwä­chung der Muskeln.

Ver­mei­den Sie in der Schwan­ger­schaft schwe­res Heben um Rücken­schmer­zen vorzubeugen. 

Schwan­ger­schaft Hilfe

  • die schnellste Lin­de­rung der Rücken­schmer­zen bringt meist eine Mas­sage durch Ihren Partner
  • war­mes Bad oder Wärm­kis­sen, Wärmepackungen
  • Stütz­gür­tel am Tag und ein Stütz­kis­sen zum Schlafen
  • Schwan­ge­ren-Schwim­men